Informationen für Besuch bei Ihren Verwandten und Freunden in Japan

2022/10/18

Einreiseverfahren in Japan

Deutsche Staatsbürger benötigen für einen touristischen Aufenthalt oder eine Geschäftsreise bis zu 90 Tage kein Visum. Eine Verlängerung Ihres Aufenthaltes auf insgesamt 180 Tage bei einer regionalen Einwanderungsbehörde ist möglich. Eine Genehmigung der Verlängerung kann das Generalkonsulat jedoch nicht garantieren. Zur Einreise in Japan genügt die Vorlage des für die Dauer des Aufenthalts gültigen Reisepasses.
 
Eine Liste der Nationalitäten, die kein Visum für touristische Aufenthalte oder Geschäftsreisen benötigen, finden Sie unter folgendem Link (englischsprachig): https://www.mofa.go.jp/j_info/visit/visa/short/novisa.html

Liste grundlegender Dokumente für einen Besuchervisumsantrag [„Temporary Visitor Visa“ (Besuch von Verwandten und Freunden)]

Alle Unterlagen müssen ohne Heftklammern oder Mappen eingereicht werden.
*Alle Staatsbürger aus den GUS-Staaten sowie Georgien und der Ukraine reichen bitte zwei Antragsformulare und zwei Passfotos ein.
 
  1. der gültige Reisepass und der deutsche Aufenthaltstitel (im Original)
  2. ein ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular (im Original) *
  3. ein Foto nach Passfotomaßen *
  4. Flugdetails: ein Ausdruck der Flugbuchung oder e-Tickets zwischen Deutschland und Japan, oder ein Ausdruck der Website des Fluges, den Sie buchen möchten (diese müssen nicht gebucht sein)
  5. Dokumente von Verwandten/Freunden in Japan (Kopien ausreichend):
    • bei nicht-japanischen Staatsangehörigen:
      • Einladungsschreiben
      • ein ausgefüllter Reiseplan (mit Angaben über Ein- und Ausreisedatum, Aufenthaltsorte sowie Adresse und Telefonnummer der Hotels in denen Sie übernachten werden. Diese müssen nicht gebucht sein.)
      • falls die Person in Japan die Kosten für den Aufenthalt übernimmt
        • Garantieschreiben
        • Einkommensnachweis
        • Meldebescheinigung
        • beidseitige Kopie der Residence Card
    • bei japanischen Staatsangehörigen:
      • Einladungsschreiben
      • ein ausgefüllter Reiseplan (mit Angaben über Ein- und Ausreisedatum, Aufenthaltsorte sowie Adresse und Telefonnummer der Hotels in denen Sie übernachten werden. Diese müssen nicht gebucht sein.)
      • Familienregisterauszug (Koseki Tohon)
      • falls die Person in Japan die Kosten für den Aufenthalt übernimmt
  6. Nachweis der Beziehung: 
    • bei Familienangehörigen: Heiratsurkunde, Geburtsurkunde, Familienregisterauszug etc. (ist das Original nicht vorhanden, reicht eine Kopie aus)
    • bei Freunden: Fotos, Chatverläufe, Briefe, e-Mails etc.
  7. finanzielle Nachweise:
    • finanzielle Nachweise: aktueller Kontoauszug (wenn die Reisekosten von einer anderen Person übernommen werden, benötigen wir einen Kontoauszug von der Person, die Ihnen bei der Reise die finanzielle Unterstützung gibt, dazu ihre Reisepasskopie, Brief für finanzielle Unterstützung und falls zutreffend Heiratsbescheinigung/Geburtsurkunde)

Unter Umständen können nach Einsicht in die Unterlagen weitere Nachweise verlangt werden.
Weitere Informationen zu den erforderlichen Unterlagen (englischsprachig):
Anforderungen für Temporärvisum nach Staatsangehörigkeit

Anmerkungen

〇 Anträge können frühestens 3 Monate vor der Abreise gestellt werden.
〇 Das japanische Generalkonsulat Düsseldorf akzeptiert nur Visumanträge und Visumanfragen von Einwohnern aus NRWFür Einwohner anderer Bundesländer beachten Sie bitte die Liste der Botschaften/Konsulate in Deutschland.
〇 Die Bearbeitungszeit eines Visumantrags hängt von der Situation des/der Antragstellers/in ab und beträgt mindestens 5 Werktage. Im Falle, dass weitere Dokumente nötig sind, kann die Bearbeitung länger dauern, sodass wir empfehlen, frühzeitig den Antrag zustellen.
〇 Anträge können ausschließlich am Schalter eingereicht werden. Per Post zugesandte Dokumente werden nicht akzeptiert.
〇 Für die Beantragung eines Visums bei uns ist kein Termin notwendig. Besuchen Sie uns während unserer Öffnungszeiten.